Führungsinstrument Management-Audits

Sinn und Zweck von Management-Audits

Das Management-Audit ist ein Teilbereich von Internen Audits, Lieferantenaudits und Zertifizierungsaudits.

Ein Management-Audit ist ein Prozess, der zur ganzheitlichen Entwicklung von Mitarbeitern und Führungskräften eingesetzt wird.

Schritt I – Erstellung eines Kompetenzmodells

Begonnen wird mit der Entwicklung eines Kompetenzmodells unter Einbeziehung verschiedener Führungs- und Leitsätze des Unternehmens. Diese sind zum Beispiel Unternehmenspolitik, Unternehmensziele, Unternehmensstrategie, Leitbild des Unternehmens und die Unternehmenskultur.

Das Kompetenzmodell kann somit als angestrebter bzw. Soll-Zustand aller fachlichen, methodischen, sozialen Fähigkeiten der Führungskräfte, einschließlich ihrer Selbstkompetenz bezeichnet werden.

Die Selbsteinschätzung von Kompetenzen und Inkompetenzen kann immer nur bis zu einem bestimmten Grad erfolgen. Denn die Fremdwahrnehmung weicht von der Selbstwahrnehmung häufig und wesentlich ab.

Schritt II – Erstellung einer Leistungs- und Potentialbewertung

Ist der angestrebte (Soll-)Zustand bekannt, erfolgt die Leistungs- und Potentialbewertung der Führungskräfte.

Dies kann als Analyse des Ist-Zustandes und möglicher Potenziale, mittels verschiedener Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung vorgenommen werden.

Während die Leistungsbeurteilung die in der Vergangenheit und Gegenwart erbrachte Leistung der Führungskraft zugrunde legt, bezieht sich die Potenzialbewertung auf konkrete zukünftige Anforderungen, Aufgaben oder Positionen der Führungskraft.

Schritt III – Ableitung von Maßnahmen

Der Prozess „Managementaudit“ endet mit der Ableitung von kurz,- mittel- und langfristigen Maßnahmen, die jede Führungskraft bei der Erreichung der Anforderungen, die aus dem Kompetenzmodell resultieren, unterstützt.

Einsatzmöglichkeiten von Management-Audits

Management-Audits leisten vor allem durch die Potentialeinschätzung der Führungskräfte – die den größten Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten können – einen wesentlichen Ansatz zur Wertermittlung des Unternehmens. So erfolgt der Einsatz von Management-Audits bisher bei:

  1. notwendigen Internen Audits, Lieferantenaudits oder Zertifizierungsaudits,
  2. Restrukturierungsmaßnahmen bzw. bei einer strategischen Neuausrichtung des Unternehmens oder
  3. bei Unternehmensverkäufen / Zusammenschlüssen bzw. Beteiligungen im Rahmen der Due Diligence (Risikoprüfung).

Zukunft von Management-Audits

Zukünftig könnten Management-Audits sowohl die Auswahl als auch die Entwicklung von Führungskräften erheblich verbessern, wenn diese in regelmäßigen Abständen – je nach Unternehmensgröße – durchgeführt werden.

Regelmäßige Management-Audits können wesentlich zur effizienten Personalplanung, -steuerung und -kontrolle sowie kontinuierlichen Verbesserung und Weiterentwicklung des Unternehmens beitragen.

Die Kompetenzen der jeweiligen Führungstypen können an steigende Markt- und Wettbewerbsanforderungen präziser angepasst und für eine größere Übereinstimmung von Kompetenzen und Anforderungen sorgen.

Die Flexibilität von Managern und somit des gesamten Unternehmens könnte durch Management-Audits enorm zunehmen. Management-Audits sind förderfähig.

KON­TAK­TIE­REN SIE UNS UND PRO­FI­TIE­REN SIE –
UNTERNEHMENSBERATUNG MÖLLER UND KOLLEGEN

KontaktKon­takt für Ihr kos­ten­freies Erst­ge­spräch.