Modell: AVGS für Existenzgründer

Erfüllung durch neue Perspektiven & Erfolg

IM ÜBERBLICK: 3 BIS 6 TAGE, 100% GEFÖRDERT

Der AVGS Gut­schein — der Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­schein — berech­tigt den bei der Agen­tur für Arbeit Gemel­de­ten an der Teil­nah­me einer Maß­nah­me eines zuge­las­se­nen Maß­nah­me­trä­gers.

Die Maß­nah­men die­nen:

  1. zur Fest­stel­lung, Ver­rin­ge­rung oder Besei­ti­gung von Ver­mitt­lungs­hemm­nis­sen
  2. zur Her­an­füh­rung an den Aus­bil­dungs- und Arbeits­markt
  3. zur Her­an­füh­rung an eine selb­stän­di­ge Tätig­keit.

Die­ser Gut­schein kann also auch von (zukünf­ti­gen) Exis­tenz­grün­dern, die bei der Agen­tur für Arbeit gemel­det sind, bean­tragt wer­den.

Ziel des Gut­scheins ist es in die­sem Fall, Exis­tenz­grün­dern im Ein­zel­coa­ching indi­vi­du­ell wich­ti­ges und nicht aktu­el­les Wis­sen und Know-how für eine Exis­tenz­grün­dung zu ver­mit­teln.

Antragsberechtigte für den AVGS Gutschein

1. Per­so­nen, die arbeits­su­chend (ALG I) gemel­det sind,
2. Per­so­nen, die ALG II bezie­hen (Hartz IV),
3. Erwerbs­auf­sto­cker,
4. Berufs­rück­keh­rer und
5. Hoch­schul­ab­sol­ven­ten

Beantragung des AVGS Gutscheins

Es gibt — wie bei allen För­de­run­gen — kei­nen Rechts­an­spruch auf den AVGS Gut­schein. Die Bewil­li­gung ist eine Ermes­sens­ent­schei­dung des jewei­li­gen Arbeits­ver­mitt­lers bzw. der jewei­li­gen Agen­tur für Arbeit.

Emp­foh­len wird vor dem Gespräch mit dem Arbeits­ver­mitt­ler ein Infor­ma­ti­ons­ge­spräch, z.B. mit Unter­neh­mens­be­ra­tung Möl­ler zu füh­ren. So kön­nen wich­ti­ge Argu­men­te für das Gespräch mit dem Arbeits­ver­mitt­ler erar­bei­tet wer­den.

Ablauf des Gründercoachings

Wir emp­feh­len fol­gen­den Ablauf:

  1. Kos­ten­frei­es Ken­nen­lern­ge­spräch mit dem Bera­ter und Klä­rung wich­ti­ger Fra­gen
  2. Bean­tra­gung des AVGS beim Arbeits­ver­mitt­ler bzw. in der Agen­tur für Arbeit
  3. Aus­stel­lung des Akti­vie­rungs- und Ver­mitt­lungs­gut­scheins durch die Agen­tur für Arbeit
  4. Ein­rei­chung beim Bera­ter und gemein­sa­me Fest­le­gung der Schu­lungs­in­hal­te
  5. Erstel­lung des Bera­tungs­ver­trags auf Grund­la­ge des AVGS Gut­scheins
  6. Beginn / Durch­füh­rung des Grün­der­coa­chings
  7. Abrech­nung des Grün­der­coa­chings an die Agen­tur für Arbeit

Themen des Gründercoachings per AVGS Gutschein

Sie­he Check­lis­te

Kosten für den Existenzgründer

Die Agen­tur bezahlt alle Kos­ten der Maß­nah­me zur Exis­tenz­grün­dung.

Existenzgründercoaching per AVGS Gutschein und Antrag auf Existenzgründerzuschuss

Im Rah­men des AVGS Gut­scheins ist es mög­lich, gemein­sam einen Busi­ness­plan mit Finanz­plan zu erar­bei­ten, auf des­sen Grund­la­ge ein Exis­tenz­grün­der­zu­schuss der Agen­tur für Arbeit bewil­ligt wer­den kann. Die­se Zuschuss­hö­he ist iden­tisch mit dem aktu­el­len ALG I zuzüg­lich 300 Euro für Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge für einen Zeit­raum von 6 Mona­te.

In einer zwei­ten Pha­se kön­nen wei­te­re 9 Mona­te 300 Euro für Sozi­al­ver­si­che­rungs­bei­trä­ge bean­tragt wer­den. Mit die­ser Unter­stüt­zung der Agen­tur für Arbeit und der Inan­spruch­nah­me wei­te­rer Inves­ti­ti­ons­hil­fen (För­der­zu­schüs­se und För­der­kre­di­te) kann eine sehr gute Basis für eine Exis­tenz­grün­dung aus der Arbeits­lo­sig­keit her­aus geschaf­fen wer­den.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum AVGS Gutschein

  1. Kann ich den Gut­schein wäh­rend der Arbeits­lo­sig­keit bean­tra­gen und ein­lö­sen, wenn ich dann selbst­stän­dig bin?
    Ant­wort: Nein. Der Gut­schein ist zur Vor­be­rei­tung einer Exis­tenz­grün­dung vor­ge­se­hen.
  2. Wenn ich mit mei­nem Bera­ter nicht zufrie­den bin, kann ich die Maß­nah­me abbre­chen und mir mit dem Ver­mitt­lungs­gut­schein (AVGS Gut­schein) einen neu­en Bera­ter suchen?
    Ant­wort: Das Abbre­chen des Grün­der­coa­ching ist jeder­zeit mög­lich. Da im Fal­le einer erfolg­lo­sen Bera­tung wei­ter­hin Hil­fe­be­darf besteht, kann ein neu­er AVGS Gut­schein bean­tragt wer­den, mit dem man sich einen neu­en Bera­ter eines zer­ti­fi­zier­ten Bil­dungs­trä­gers suchen kann. Bit­te lesen Sie hier: Tipps zur Bera­ter­aus­wahl.
  3. Gibt es wei­te­re För­de­run­gen für Exis­tenz­grün­der?
    Ant­wort: Es gibt sehr vie­le För­der­mög­lich­kei­ten für Exis­tenz­grün­der. Begon­nen bei der Unter­stüt­zung / dem Coa­ching kön­nen Exis­tenz­grün­der auch Exis­tenz­grün­der­zu­schüs­se zur Siche­rung des Lebens­un­ter­hal­tes, Inves­ti­ti­ons­zu­schüs­se und geför­der­te Mikro­kre­di­te bean­tra­gen. Für die Bean­tra­gung ist jedoch immer ein Busi­ness­plan erfor­der­lich, der den För­der­mit­tel­ge­ber oder das Kre­dit­in­sti­tut zum Geschäfts­kon­zept und zur wirt­schaft­li­chen Trag­fä­hig­keit des Geschäfts­kon­zep­tes infor­miert bzw. die­se nach­weist. Infor­mie­ren Sie sich wei­ter über För­de­run­gen oder kon­tak­tie­ren Sie uns.

Mehr Informationen als Flyer

Laden Sie hier den "AVGS-Gut­schein, Stand­ort Erfurt" mit allen Infor­ma­tio­nen her­un­ter.

KON­TAK­TIE­REN SIE UNS UND PRO­FI­TIE­REN SIE –
UNTERNEHMENSBERATUNG MÖLLER UND KOLLEGEN

KontaktKon­takt für Ihr kos­ten­freies Erst­ge­spräch.

> Wei­te­re The­men zur Exis­tenz­grün­dung <<

 

Zurück zum Über­blick